Wie läuft eine Erstberatung bei Scheidung ab?

Immer wieder fragen bei uns Rechtsanwälten und Fachanwälten für Familienrecht der Anwaltskanzlei Dr. Rumpke, Kaden, Reuscher & Collegen zukünftige Mandanten danach, wie eigentlich so eine Erstberatung bei Scheidung abläuft. Im Folgenden haben wir für Sie daher einen möglichen Ablauf dargestellt.
Ein Mandant – wir nennen ihn Herrn Müller – erscheint zur Erstberatung. Herr Müller ist verheiratet, hat 2 Kinder und möchte geschieden werden. In der Erstberatung werden zunächst die Kontaktdaten von Herrn Müller aufgenommen, damit später eine reibungslose Kommunikation zwischen Herrn Müller und seinem Rechtsanwalt bzw. seiner Rechtsanwältin möglich ist.

Besprechung der familären Situation

Dann wird die familiäre Situation von Herrn Müller besprochen. Für den Anwalt ist es z.B. wichtig zu wissen, wann Herr Müller und seine Frau geheiratet haben. Dafür ist es gut, wenn Herr Müller die Heiratsurkunde schon zur Erstberatung mitgebracht hat.

Das Trennungsjahr

Sehr wichtig ist es auch für den Anwalt zu wissen, wann die beiden Eheleute sich getrennt haben, denn eine bedeutende Voraussetzung für die Scheidung ist üblicher Weise die Einhaltung des Trennungsjahres. Hier könnte Herr Müller dann dem Anwalt z.B. mitteilen, ob und wann er aus der gemeinsamen Ehewohnung ausgezogen ist. Sollte kein Auszug von Herrn Müller vorliegen, müsste geklärt werden, ob und wann eine Trennung innerhalb der gemeinsamen Ehewohnung vollzogen worden ist.

Vermögensverhältnisse, Unterhaltsansprüche und Zugewinnausgleich

Im Rahmen einer Erstberatung wird auch ein Augenmerk auf die Vermögensverhältnisse der beteiligten gelegt. Hierzu nimmt der Anwalt von Herrn Müller dann auch die Daten von dessen Ehefrau auf. So muss geklärt werden über welch ein Einkommen die beiden Ehegatten jeweils verfügen. Dies kann bedeutsam sein, wenn Unterhaltsansprüche – z.B. wegen Trennungsunterhalt – im Raume stehen. Auch über die Möglichkeit eines sog. Zugewinnausgleichs informiert der Anwalt Herrn Müller.

Betreuungsunterhalt, Kindesunterhalt und Sorgerecht

Einen besonders wichtigen Punkt in der Erstberatung nimmt die Situation mit den Kindern ein. Wenn Herr Müller z.B. nicht mehr mit den Kindern in einem gemeinsamen Haushalt wohnt, möchte er natürlich einen regelmäßigen Umgang mit den Kindern haben. Auf der anderen Seite kann es sein, dass die Ehefrau von ihm die Zahlung von Betreuungsunterhalt und Kindesunterhalt verlangt. Manchmal kommt es sogar vor, dass die Eheleute sich um das Sorgerecht für die Kinder streiten. Hier bespricht der Familienrechtsanwalt zusammen mit Herrn Müller die verschiedenen Möglichkeiten.

Überblick und Einschätzung der familienrechtlichen Situation

In einer Erstberatung kann man natürlich nicht alle wichtigen Punkte abschließend klären. Die Erstberatung bei Scheidung dient dazu, sich einen Überblick zu verschaffen. Der Rechtsanwalt gibt z.B. Herrn Müller eine erste Einschätzung zu dessen familienrechtlichen Situation.

So ein Erstberatungsgespräch bei Scheidung dauert üblicherweise zwischen einer halben und einer ganzen Stunde.

Erstberatung bei Anwalt für Familienrecht

Möchten Sie eine Erstberatung bei einem Anwalt für Familienrecht vereinbaren? Die Anwälte und Fachanwälte der Hamburger Rechtsanwaltskanzlei Dr. Rumpke, Kaden, Reuscher & Collegen stehen Ihnen bei all Ihren familienrechtlichen Fragen unterstützend zur Seite. Rufen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen Termin für eine familienrechtliche Erstberatung.