Unterhaltspfändung

Was ist eine Unterhaltspfändung?

Immer wieder fragen uns Mandanten, was eine Unterhaltspfändung bedeutet. Im Folgenden möchten Sie daher die Rechtsanwälte der Hamburger Rechtsanwaltskanzlei Dr. Rumpke, Kaden, Reuscher & Collegen informieren, was es mit einer Unterhaltspfändung auf sich hat.

Ex-Partner/in zahlt keinen Unterhalt

Vielleicht kennen Sie das: Ihr Ex-Partner oder Ihre Ex-Partnerin zahlt keinen Unterhalt für Sie oder die gemeinsamen Kinder, obwohl er oder sie hierzu verpflichtet wäre. Sollte eine außergerichtliche Klärung dann nicht möglich sein, kommt es zu einem Unterhaltsprozess vor dem Familiengericht.

Unterhaltsanspruch vor Familiengericht einklagen

Wenn Sie schließlich vor dem Familiengericht erfolgreich einen Unterhaltsanspruch eingeklagt haben, bekommen Sie vom Gericht einen sog. Titel (heutzutage üblicherweise einen gerichtlichen Beschluss). Sobald Ihnen die vollstreckbare Ausfertigung dieses Titels vorliegt und der oder die Unterhaltsverpflichtete gleichwohl nicht zahlt, können Sie eine Vollstreckung aus dem Titel in die Wege leiten.

Vollstreckung

Vollstreckung meint, dass Sie sich z.B. an einen Gerichtsvollzieher wenden können, der dann in Gegenstände vollstrecken kann, die dem oder der Unterhaltsverpflichteten (Schuldner) gehören. Der Gerichtsvollzieher geht dann beim Schuldner zu Hause vorbei und prüft, was für Sachen er mitnehmen und verwerten kann. Aus dem Erlös der Verwertung der Sachen bekommen Sie dann das Geld, das Ihnen zusteht.

Pfändung von Arbeitslohn

Häufig verfügen Schuldner aber gar nicht über verwertbare Sache. Dann muss man sich überlegen, wie man trotzdem an sein Geld kommt. Wenn der Schuldner einer Arbeit nachgeht, kann man ggfs. z.B. seinen Arbeitslohn pfänden.
Hierfür wird ein sog. Pfändungs- und Überweisungsbeschluss benötigt. Dieser kann beim zuständigen Vollstreckungsgericht beantragt werden. Der Pfändungs- und Überweisungsbeschluss sorgt dafür, dass der Teil vom Arbeitslohn des Schuldners direkt von dessen Arbeitgeber an Sie überwiesen wird. Auf diese Weise kann eine Unterhaltspfändung vonstattengehen.

Dr. Rumpke, Kaden, Reuscher & Collegen helfen Ihnen bei Fragen zur Unterhaltspfändung

Wenn Sie Fragen zum Thema Unterhaltspfändung haben, helfen Ihnen die Anwälte und Fachanwälte der Hamburger Rechtsanwaltskanzlei Dr. Rumpke, Kaden, Reuscher & Collegen gerne weiter. Rufen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen Termin zur Erstberatung.