Wohnvorteil

Wenn man in einer eigenen Immobilie lebt, entstehen keine Mietkosten und somit entsteht ein wirtschaftlicher Vorteil. Dieser Vorteil wird auch Wohnvorteil genannt und muss im Fall einer Unterhaltsberechnung berücksichtigt werden. So kann es sein, dass bei einer Scheidung einer der Ehegatten seinen Unterhaltsbedarf dadurch deckt, dass er im Haus weiterlebt.

Das Hauptproblem des Wohnvorteils liegt darin, dass je nach betrachtetem Aspekt der Wohnvorteil entweder eine Kostenersparnis oder ein fiktives Einkommen bedeutet.