Familiengericht

Das Familiengericht ist seit 1976 eine Abteilung des Amtsgerichts. Die Abteilung ist zuständig für Familienangelegenheiten. Alle Verhandlungen, Erörterungen und Anhörungen sind bei Familiensachen nicht öffentlich. Sie können jedoch öffentlich gemacht werden, wenn keiner der Beteiligten etwas dagegen hat.

Es werden Fragen rund um das Thema Familie rechtlich behandelt. Die Aufgaben des Familiengerichts bewegen sich im Rahmen der Themen Unterhalt, Ehe, Abstammung, Wohnung und Haushalt, Versorgung, Kinder und Lebenspartner. In den meisten Fällen müssen auch Kindern beim Familiengericht aussagen. Dabei ist das Mindestalter 14 Jahre, wobei in Einzelfällen auch ein jüngeres Alter in Frage kommen kann.