Ehevertrag

Ein Ehevertrag dient grundsätzlich der Übereinkunft von Regeln und Abkommen innerhalb einer Ehegemeinschaft. Die vereinbarten Regeln sind insbesondere im Falle einer Scheidung von großer Bedeutung. 

Primär werden drei Bereiche durch einen Ehevertrag eingeschlossen:

1. Güterstand
2. Versorgungsausgleich
3. Unterhalt

Nach deutschem Recht ist ein Ehevertrag nur rechtskräftig, wenn er notariell beurkundet wird, da der Gesetzgeber die unparteiische Beratung für unverzichtbar empfindet. Eheverträge können sowohl vor als auch nach der Ehe geschlossen werden. Häufig wird im Zuge der Schließung des Ehevertrags zusätzlich auch der gesetzliche Erbvertrag geschlossen.