Düsseldorfer Tabelle 2017

Wahrscheinlich haben auch Sie schon einmal von der „Düsseldorfer Tabelle“ gehört. Die Düsseldorfer Tabelle spielt vor allem beim Thema Kindesunterhalt eine wichtige Rolle. Sie wird vom Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG Düsseldorf) herausgegeben. Man spricht dabei von einer Unterhaltsleitlinie, die das OLG mit anderen Oberlandesgerichten und dem Deutschen Familiengerichtstag erstellt hat.

Die Düsseldorfer Tabelle hat als Ziel, dass die Unterhaltsrechtsprechung der verschiedenen Familiengerichte unter anderem in Bezug auf den Kindesunterhalt standardisiert und damit gerechter gestaltet wird.

Aus der Düsseldorfer Tabelle kann man z.B. ablesen zu wieviel Unterhaltszahlung der sog. Barunterhaltspflichtige (also derjenige der den Unterhalt für das Kind bezahlen muss) grundsätzlich verpflichtet ist. Dabei wird normalerweise aber ein sog. Selbstbehalt (also, das was für den Unterhaltspflichtigen an Geld zum Leben übrig bleiben muss) berücksichtigt. Der Selbstbehalt betrug bis Ende 2016 z.B. 1.080,00 € für Erwerbstätige.

Ab dem 01.01.2017 gibt es wieder eine neue Düsseldorfer Tabelle. Geplant ist dabei auch eine Erhöhung des Kindergeldes.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema Düsseldorfer Tabelle 2017? Die Anwälte und Fachanwälte der Hamburger Rechtsanwaltskanzlei Dr. Rumpke, Kaden, Reuscher & Collegen stehen Ihnen bei all Ihren familienrechtlichen Fragen unterstützend zur Seite. Rufen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen Termin für eine familienrechtliche Erstberatung.