Sorgerecht

Das Sorgerecht umfasst das Recht und die Pflicht für ein minderjähriges Kind zu sorgen. Das Sorgerecht für ein minderjähriges Kind steht den Eltern grundsätzlich gemeinsam zu, wenn sie miteinander verheiratet sind oder zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes miteinander verheiratet waren. Waren die Eltern des Kindes zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes hingegen nicht miteinander verheiratet, dann können sie auch dann ein gemeinsames Sorgerecht haben, wenn sie eine gemeinsame Sorgeerklärung abgeben. Ist die Mutter nicht bereit mit dem Vater des Kindes eine gemeinsame Sorgeerklärung abzugeben, we...
Mehr lesen...

Heiratsabsichten? Ist es sinnvoll einen Ehevertrag abzuschließen?

Wollen Sie demnächst heiraten? Unsere Rechtsanwälte und Fachanwälte für Familienrecht möchten Sie gerne darüber informieren, ob es sinnvoll sein könnte einen Ehevertrag abzuschließen.   Sie sollten wissen, dass mit einer Ehe nicht nur Rechte, sondern vor allem auch Pflichten verbunden sind. Diese Pflichten kommen in aller Regel erst im Rahmen einer Trennung und Scheidung zum Vorschein. Daher raten wir Ihnen, dass Sie sich vor der Eheschließung eingehend mit dem Thema Ehevertrag befassen. Am besten lassen Sie sich von einem Fachanwalt für Familienrecht über die Vor- und Nachteile ...
Mehr lesen...

Namensrecht: Welche Möglichkeiten bestehen bei der Auswahl des Familiennamens des Kindes?

Bereits vor der Geburt eines Kindes beschäftigen sich Eltern lang im Voraus mit der Namenswahl. Meistens geht es dabei um die Auswahl des Vornamens des Kindes. Aber auch beim Nachnamen gibt es durchaus Auswahlmöglichkeiten. Nachstehend wollen wir Ihnen daher einen kurzen Überblick zum deutschen Namensrecht geben: Der Name des Kindes setzt sich aus einem oder mehreren Vornamen sowie dem Geburtsnamen, auch Familienname genannt, zusammen. Sind die Eltern eines Kindes nicht miteinander verheiratet und steht der Vater des Kindes zunächst nicht eindeutig fest, so erhält das Kind als Geburtsname...
Mehr lesen...

Welche Unterhaltspflichten bestehen, wenn sich Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft trennen und diese gemeinsame Kinder haben?

Heutzutage leben immer mehr Menschen in nichtehelichen Lebensgemeinschaften. Gerade in Großstädten wie Hamburg, Berlin und München gibt es viele Paare, die sich bewusst für solch eine „wilde Ehe“ und gegen einen Trauschein entscheiden. Oft kommt es vor, dass Paare die nichteheliche Lebensgemeinschaft als eine Art „Probezeit“ sehen bis sie sich dann irgendwann für die Ehe entscheiden. Wenn eine nichteheliche Lebensgemeinschaft dann scheitert, bevor die Ehe geschlossen worden ist, fragen sich die Beteiligten, was ihre Rechte sind. Vielfach hört man dann die Frage, ob den Beteiligten vergleich...
Mehr lesen...

Welche Besonderheiten bestehen im Falle der Trennung bei gleichgeschlechtlichen eingetragenen Lebenspartnerschaften, wenn die Beteiligten adoptierte Kinder haben?

Seit 2001 können gleichgeschlechtliche Paare, also Mann und Mann oder Frau und Frau, eine Lebenspartnerschaft begründen und ganz förmlich beim Standesamt eintragen lassen. Auch bei diesen gleichgeschlechtlichen Paaren besteht ein Kinderwunsch. Nicht selten haben einige Partner bereits Kinder aus früheren Beziehungen, die sie dann in die neue Beziehung mitbringen. Andere, die wiederum keine eigenen Kinder haben, haben den Wunsch, gemeinsam Eltern zu werden, etwa durch eine Adoption. Welche Möglichkeiten der Adoption bei eingetragenen Lebenspartnerschaften bestehen, wollen wir für Sie nachfol...
Mehr lesen...