Wie hoch sind die Anwaltskosten bei einer Scheidung?

Häufig kommt es vor, das unsere Mandanten uns Rechtsanwälten und Fachanwälten für Familienrecht der Anwaltskanzlei Dr. Rumpke, Kaden, Reuscher & Collegen fragen, wie hoch die Anwaltskosten bei einer Scheidung sind. Wenn Sie auch interessiert, wie sich die Anwaltskosten bei einer Scheidung berechnen, haben wir im Folgenden einige Informationen für Sie zusammengestellt.

Streitwert und Gegenstandswert

Wie hoch die Anwaltskosten ausfallen, hängt üblicher Weise vom sog. Streitwert ab. Je höher der Streitwert, desto höher fallen die Anwaltsgebühren aus. Was ist nun dieser Streitwert und wie berechnet er sich?

Der Streitwert wird auch Gegenstandswert genannt und bemisst sich in erster Linie nach dem Nettoeinkommen der Eheleute, die sich scheiden lassen möchten. Um dies besser zu verstehen zeigen wir dies anhand eines kleinen Beispiels.

Beispiel:

Herr und Frau Schmidt wollen sich scheiden lassen. Herr Schmidt verdient 1.500,- netto monatlich. Frau Schmidt hat ein monatliches Nettoeinkommen von 1.000,- €. Um nun den Streitwert für die Scheidung zu bestimmen, werden zunächst die Einkommen von Herrn und Frau Schmidt zusammengerechnet. Zusammen verfügen sie über ein Nettoeinkommen von 2.500,- € (1.500,- € + 1.000,- € = 2.500,- €). Dieser Betrag wird dann „mal 3“ genommen. Man gelangt so zu einem Streitwert von 7.500,- € (2.500,- * 3 = 7.500,- €).

Der Versorgungsausgleich

Wenn dann noch ein Versorgungsausgleich (dabei geht es z.B. um den Ausgleich von Rechten in Bezug auf die spätere Rente der Eheleute) durchgeführt wird, dann ist der Gegenstandswert höher. Eine Rentenanwartschaft erhöht den Gegenstandswert um 10 %. Um in unserem obigen Beispiel zu bleiben, gehen wir davon aus, dass Herr und Frau Schmidt jeweils Rentenanwartschaften bei der gesetzlichen Rentenversicherung haben. Damit erhöht dies den Streitwert um jeweils 10 % pro Anwartschaft. Der Streitwert ist damit um 2 x 750,- € und damit um 1.500,- € höher als ohne Versorgungsausgleich.

Weitere Anträge neben Scheidungsantrag

Wenn neben dem Scheidungsantrag bei Gericht noch weitere Anträge gestellt werden sollen, kann dies natürlich den Streitwert noch weiter erhöhen.

Der Streitwert

Wenn dann der Streitwert ermittelt worden ist – in unserem Beispiel gehen wir von einem Streitwert von 9.000,- € aus (7.500,- € + 1.500,– € = 9.000,- €) kann anhand einer sog. Rechtsanwaltsgebührentabelle geschaut werden, was für Gebühren bei einem bestimmten Streitwert anfallen.

Bei einem jeden der beteiligten Rechtsanwälte fallen für das gerichtliche Scheidungsverfahren eine 1,3 Verfahrensgebühr und eine 1,2 Terminsgebühr an. Sollte der Streitwert tatsächlich bei 9.000,- € liegen würde dies nach der Rechtsanwaltsgebührentabelle bedeuten, dass die Anwaltskosten für einen Anwalt bei 1.267,50 € liegen. Üblicherweise wird noch eine Post- und Telekommunikations­pauschale von 20,00 € darauf gerechnet. Auf diesen Betrag kommt dann noch einmal die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) drauf (in unserem Beispiel wären dies 244,63 €).

Anwaltskosten im Scheidungsfall im Beispiel

Die Anwaltskosten beliefen sich in unserem Beispielsfall für einen Anwalt auf 1.532,13 €. In einem Scheidungsverfahren ist es üblicherweise so, dass jede Partei – also Herr Schmidt und Frau Schmidt – ihre eigenen Anwaltskosten selbst zahlen muss.

Die Verfahrenskostenhilfe

Wenn die Voraussetzungen vorliegen, kann aber auch die sog. Verfahrenskostenhilfe beantragt werden. Das bedeutet konkret, dass es sein kann, dass der Staat die Kosten für das gerichtliche Scheidungsverfahren – und damit auch die Anwaltskosten – übernimmt. Wenn also Herr und Frau Schmidt beide Verfahrenskostenhilfe bewilligt bekommen, müssten sie ggfs. keine Kosten für das gerichtliche Scheidungsverfahren tragen.

Erstberatung bei einem Anwalt für Familienrecht

Möchten Sie mehr zum Thema Anwaltskosten bei Scheidung erfahren oder vielleicht sogar gleich eine Erstberatung bei einem Anwalt für Familienrecht vereinbaren? Die Anwälte und Fachanwälte der Hamburger Rechtsanwaltskanzlei Dr. Rumpke, Kaden, Reuscher & Collegen stehen Ihnen bei all Ihren familienrechtlichen Fragen unterstützend zur Seite. Rufen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen Termin für eine familienrechtliche Erstberatung.